Die gesundheitlichen Vorteile des Laufens | Motivation + Fakten

Viele kennen es, man lässt sich gehen, bekommt einen kleinen Bauch und man ärgert sich permanent über seine Figur. Also macht man sich den Vorsatz fürs nächste Jahr, mehr aktiv zu sein und sich sportlich zu betätigen. Aus mehreren Gründen ist das der falsche Ansatz. Wer abnehmen möchte darf zwar an seine Figur denken, sollte jedoch das Bild eines schnellen Gewichtsverlusts sofort wieder verwerfen. Zudem kommt es im Normalfall nicht dazu, dass man etwas für seinen Körper tut wenn man es in die Zukunft schiebt.

Wer sich ernsthaft überlegt mit dem Laufen anzufangen, kann einiges tun um typische Fehler zu vermeiden und so effektiv in das Training einzusteigen und schlank und gesund zu leben. Aber Achtung! Das jeden Tag laufen gesund ist, stimmt nicht ganz.

Was man als Anfänger beachten kann, ob laufen gesund oder ungesund ist, bzw. wann es ungesund ist, wie viel gesund ist und warum es gut ist Barfuß zu laufen, diese und weitere Fragen behandelt der weiterführende Text.

Was Anfänger beachten sollten

Auf hartem Asphalt laufen ist für übergewichtige Menschen nicht gesundIn dem man schiebt oder sich immer wieder Ausreden schafft warum man gerade jetzt nicht laufen gehen kann, begeht man gleich einen großen Fehler. Man kann sich immer irgendwo die Zeit nehmen und sei es auch nur für 20 Minuten. Doch sollte man sich am Anfang mehr darauf konzentrieren in das Training hineinzukommen, statt sich vor utopische Anforderungen zu stellen. Wer denkt, dass jeden Tag laufen gesund ist irrt sich. Für den Anfang ist es gut wenn man 2 mal in der Woche Joggen geht. Erstens für die Routine, denn man sollte sofort schauen, dass der Sport integraler Bestandteil des Alltags wird. Zweitens kann sich der Körper an die neue Belastung gewöhnen. Anschließend erst überlegt man sich wie es weiter geht, will ich abnehmen? Muskeln aufbauen? Meine Leistung steigern? Seine Ziele sollte man kennen.

Außerdem ist es wichtig sich richtig und ausgewogen zu ernähren. Setzt man sich das Ziel Gewicht zu verlieren ist das deshalb falsch, weil es eher darum geht Fett abzubauen. Wahrscheinlich wird man in der ersten Zeit noch zunehmen, denn Fettabbau bedeutet Muskelaufbau. Muskelaufbau bedingt eine Zunahme der Körpermasse und gleichzeitig braucht Fett lange zum Abbauen. Natürlich verbraucht Joggen viele Kalorien. Diese jedoch zu zählen macht nicht unbedingt Sinn, außer man muss aus ernsten gesundheitlichen Gründen darauf achten. Der durchschnittliche Kalorienbedarf an Tagen ohne Sport, liegt im sehr groben Durchschnitt bei 2400 Kalorien und bei 2700 Kalorien an Sporttagen. Das jedoch hängt vom sportlichen Ziel ab.

Nachdem man einen guten Start hingelegt hat kann man übrigens anfangen, die Laufarten zu variieren und auch seinen Stil mittels Lauf-ABC zu finden. Man kann dann verschiedene Gelände laufen, Hochintensitäts-Trainings absolvieren, auch Kraftsport machen um den Rücken zu stärken und mehr.

Lesetipp: Wie du die perfekte Jogginghose für Herren findest

Wieviel km laufen ist gesund?

Grundsätzlich ist die Regelmäßigkeit des Laufens das wirklich wichtige. Ausreden helfen nicht weiter. Wieviel km laufen ist gesund? So viel wie die Beine es mitmachen. Grundsätzlich gibt es da kein Limit. Die Tarahumara in Mexiko laufen hunderte Kilometer durch die Wüste und das ohne je Schaden zu nehmen. Laufen ist an sich ja eine natürliche Bewegungsform. Joggen fördert, nebenbei angefügt, die Durchblutung, das heißt mehr Sauerstoff fürs Hirn und eine bessere Verdauung. Die Kilometerzahl wirkt sich aber nicht darauf aus. Höchstens kann der Puls zu hoch sein. Ja man kann sagen, man läuft so weit wie es eben geht. Mehr ist in dem Moment nicht drin. Bei einem Puls über 180 bleibt man lieber stehen und macht eine Pause.

Gerade am Anfang ist Intervall-Laufen eine gute Übung, um seine Leistung sanft zu steigern. Intervall-Laufen bedeutet, dass man eine bestimmte Zeit läuft, z.B. 1 Minute oder 5 Minuten, dann geht und dann wieder läuft etc., dazu gibt es diverse Apps. Kilometermarken kann man sich des weiteren als Ziele setzten.

Wieviel laufen ist gesund?

Wieviel Laufen ist gesund für den Körper? Wie gesagt sollte man als Anfänger sich nicht überfordern. An sich ist es so: Der Körper braucht seine Regenerationszeiten und deswegen machen auch Hochleistungssportler wenigstens 1 mal die Woche Pause, pauschal gesagt. Ob laufen gesund oder ungesund ist und die generelle Frage, wieviel laufen ist gesund, braucht man sich unter Berücksichtigung des Genannten ansonsten nicht beantworten. Wichtig aber ist das richtige Schuhwerk, da sonst die Knie stark belastet werden und man sollte nicht immer nur die selbe Strecke wieder und wieder laufen.
Wer Arthrose hat lässt Laufen lieber sein.

Verweis; Auch Damen brauchen eine passende Jogginghose!

Mit Treppen laufen gesund und munter

Eine gute Übung zum Steigern der Kondition ist Treppenlaufen.Treppen Laufen ist gesund und trainiert die Waden
Ob Treppen laufen gesund ist, hängt von den gleichen grundlegenden Prinzipien ab wie beim Laufen allgemein. Im eigentlichen Sinne hält Treppen laufen gesund und munter, es beansprucht den Körper besonders. Diese Konditionsübung stärkt den Körper, in den Beinen insbesondere. Das ist auch das, was sich beim Laufen körperlich am meisten ändert, man baut Muskeln auf und Fett ab. Man wird beweglicher und hat kaum Rücken- oder Nackenschmerzen. Treppenlauf kann auch Teil des Lauf-ABC’s sein.

Warum Barfuß laufen gesund hält

Es belastet die Füße auf natürliche Weise, stärkt die Wadenmuskulatur ganz besonders und schont die Knie. Deshalb ist Barfuß laufen gesund. Jedoch werden die Füße auf Schotterwegen oder z.B. im Wald stark strapaziert. Anfängern ist daher angeraten auf weichem Untergrund zu beginnen. Am Strand oder auf einer Wiese läuft es sich barfuß sehr gut. Für zusätzlichen Schutz kann man sich Barfußlaufschuhe kaufen. Sie passen sich den Füßen ergonomisch an und schonen Sohle und Ferse.

Ein weiterer Vorteil: Durch das Laufen Gewicht verlieren

Fazit

Für einen vitalen Körper, ist das Laufen ein lohnender Sport. Ob laufen gesund oder ungesund ist, spielt nur eine Rolle wenn man an den Gelenken vorbelastet ist, z.B. bei Arthrose. Anfänger sollten sich über den Laufsport gut informiert haben und einen guten Einstieg ins Training finden. Viel laufen ist gesund, ob jeden Tag laufen gesund ist, ist fraglich. Der Körper braucht an einzelnen Tagen seine Regeneration. Anfänger sollten eh nicht öfter als 2 mal wöchentlich trainieren. Dabei hilft einem ein Lauf-ABC den eigenen Laufstil zu entdecken. Wer Joggt braucht außerdem das richtige Schuhwerk, zwischen durch oder wenn man es bevorzugt, kann man seinen täglichen Lauf barfüßig absolvieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*