Jogginghose für Herren | Puma, Nike, Adidas und mehr

Jogginghosen werden seit den 1920er Jahren produziert. Spätestens seit den 30er Jahren spielt sie auch im Leistungssport eine Rolle. Sie wurden ursprünglich aus Jersey-Stoffen hergestellt, heute dagegen sind sie entweder aus Baumwolle, Viskose oder Polyester gemacht. Meistens denkt man, wenn man den Begriff Jogginghose hört an graue, schlabbrige Hosen. Bekanntes Markenbeispiel einer solchen Hose aus Polyester wäre z.B. Adidas. Dieser Begriff trifft also mehr oder weniger auf alle langen Sporthosen zu. Für Herren gibt es sie in einer ebensolchen Vielfalt wie für die Dame und auch für Kinder.

Was macht Jogginghosen so beliebt?

Jogginghose Herren Kurzgröße - im Sommer sehr bequemWas macht sie so beliebt, wo sie doch eher schlabbrig daherkommen? Tatsächlich bezeichneten viele Modedesigner Jogginghosen in der Vergangenheit als absolute Modesünde, als prägnantes Beispiel mag hier Karl Lagerfeld dienen. Allerdings hat er inzwischen selbst eine entsprechende Kollektion mit Jogginghosen entworfen. Heutzutage leben sie daher eher ein ambivalentes Leben. Zum einen ist vor wenigen Jahren ein richtiger Trend um sie entstanden und viele Designer nahmen sich der Jogginghose an, zum anderen ist sie nach wie vor in vielen Sportarten und in der Freizeit sehr beliebt. Beliebt sind Jogginghosen für Herren und für Frauen deshalb, weil sie im Alltag bequemer zu tragen sind und sie zudem vielseitig einsetzbar ist.

Jogginghose für den Herren – bequem im Alltag

Gerade im Alltag sind Sporthosen sehr praktisch. Der Bund ist elastisch, sie sind relativ formlos und damit für jeden Körperbau geeignet. Meist morgens wollen viele Männer erstmal wachwerden und bevorzugen Schlafanzug, Boxershorts oder Jogginghose in ihrer Morgenroutine. Beim täglichen Fußball spielen oder Joggen trägt sie sich außerdem gut. Wer abnehmen will braucht ein vernünftiges Equipment und da besonders das Laufen beim Abnehmen hilft, gehört eine Jogginghose in jeden Kleiderschrank.

Von der Straße auf den Catwalk

Im Alltag haben Jogginghosen hingegen bisher einen eher schlechten Ruf. Männer die sie tragen werden oft als schmuddelig wahrgenommen, obwohl das in den Morgenstunden nicht unbedingt wertend stattfindet. Ansonsten aber werden Träger von Jogginghosen leicht als asozial, im besten Fall aber als besonders sportlich wahrgenommen. Im Gangster Rap und bei Kriminellen ist die Hose ebenfalls sehr beliebt. Gangster Rapper tragen sie, um besonderes asozial zu wirken, Kriminelle weil sie darin wendiger sind, wenn sie vor der Polizei flüchten müssen.

Trotzdem sieht man Jogginghosen an Männern immer wieder und überall. Eben auch, weil sie so gemütlich sind. In der guten Stube sind sie womöglich über den ganzen Tag öfter anzutreffen, als im öffentlichen Raum. In ihrem zweiten Leben als Modetrend erfreuen sie sich einer wirklich gigantischen Vielfalt. Zuvor konnte man sie schon in vielen Farben und teilweise auch Mustern kaufen. Gegenwärtig sind Trend-Jogginghosen auf die Entfernung nicht von Leggins, die sich ebenfalls neuer Beliebtheit erfreuen, und normalen Hosen zu unterscheiden. Sie findet man oft im Slim-Fit Look und das über bekannte Sportmarken und andere Labels hinweg.

Praktisch für viele Sportarten

Der Herrensport kennt viele Hosen. Die geläufigste ist die Jogginghose. Egal ob beim Boxen, Fußball, Yoga, in beinah allen geläufigen Sportarten kommt sie wenigstens im Training zum Einsatz, also nicht nur beim Joggen. Beim Sport sollte sie jedoch gut sitzen und günstige Jogginghosen halten meist nicht lange.

Beliebte Marken

Natürlich ist die Auswahl an Marken unendlich groß. Aufgelistet werden hier die 4 geläufigsten Marken im Sport- und Freizeitbereich.

Jogginghose für Herren Nike

Am prägnantesten an Markenkleidung ist immer das Logo. Bei Nike ist es das Häkchen. Von Stoff und Aussehen unterscheiden sich Jogginghosen für Herren von Nike nicht groß von anderen Marken. Sie sind in verschiedenen Schnitten und Konfektionsgrößen zu haben und das auf einem annehmbaren mittleren Preisniveau. Jogginghosen von Nike sind insofern empfehlenswert, weil sie gut verarbeitet sind und daher lange halten.

Yakuza Jogginghose für HerrenJogginghose Herren Nike, Adidas und Puma sind beliebt

Yakuza Jogginghosen für Herren sind nicht unbedingt jedermanns Sache. Sie fallen durch einen sehr prägnanten Print längs über ein ganzes Hosenbein auf, manchmal auch durch einen Druck am Gesäß. Der Name klingt gefährlich, die Typographien der verschiedenen Prints unterstützen diesen Eindruck. Die Hose kommt besonders lässig daher und steht eher Kraftkerlen oder Gossenjungs gut.

Jogginghose für Herren Adidas

Adidas Trainingshosen sind beliebter denn je. Neben Nike und Puma sponsert der Sportartikelproduzent viele große und kleine Sportveranstaltungen und Vereine. Die Hosen fallen durch die allseits bekannten drei Streifen und Variationen des Logos mit dem Firmennamen auf. An Jogginghosen für Herren hat Adidas eine große Auswahl an Farben, Stoffen und Größen.

Jogginghosen für Herren Puma

Den springenden Puma kennt an sich auch jeder. An Jogginghosen für Herren hat Puma ein ebenso großes Spektrum im Angebot, wie alle hier bisher aufgeführten Marken. Allgemein ähneln sich die Jogginghosen sehr. Auch der Preis variiert wenn, nur sehr geringfügig.

Worauf man beim Kauf achten sollte

Die hier aufgeführten beliebten Marken unterscheiden sich nur wenig. Die größten Unterschiede weist die Marke Yakuza auf. Nicht nur im Aussehen, auch der Durchschnittspreis liegt höher. Außerdem ist die Marke weniger verbreitet und nicht in jedem Online-Store zu haben. Jogginghosen für Herren in Kurzgröße zu bekommen ist ebenfalls schwierig.

Die richtige Größe ist ohnehin so eine Sache. Jogginghosen für Herren, genau wie bei anderen Hosen, sind in Einheitsgrößen wie Medium, Large, Xtra-Large und so weiter zu finden. Das ist eigentlich am geläufigsten. Wenn nur die Bundweite und Beinlänge angegeben sind, sollte man seine Größe natürlich kennen. Large entspricht in etwa einer Bundweite von 32-34. Jogginghosen für Herren in Kurzgröße sind schwer zu finden, zumindest bei den Topmarken. Allerdings hat Adidas sie recht geläufig im Angebot, die anderen Marken auch, nur seltener. Yakuza bietet sie, wie erwähnt, eher nicht an.

Beim Kauf sollte man ansonsten darauf achten, ob die Jogginghose richtig verarbeitet wurde, in welcher Farbe man sie haben möchte, für welchen Anlass man sie kaufen möchte, aus welchen Material sie gefertigt ist. Häufig sind auch Fälschungen im Umlauf. Diese zeichnen sich durch billige Verarbeitung, Abweichungen vom original Logo und einen besonders günstigen Preis aus. In den Läden findet man sie selten, öfter auf Wochen- und Flohmärkten.

Verschiedene Formen von Jogginghosen

Jogginghosen stehen Herren in jedem AlterWie bereits erwähnt treten Jogginghosen für Herren in besonderer Vielfalt in Erscheinung. Bei den genannten Marken sind Yakuza Hosen am modischsten, jedoch sind alle eher lässig und für den sportlichen oder gemütlichen Typ gemacht. Jogginghosen unterscheiden sich am ehesten in der Weite. Für den Sommer gibt es vereinzelt auch Dreiviertelhosen.

In Mode gekommen ist der Slim-Fit Schnitt bei Hosen jeglicher Art. Bei diesem sind die Hosen an den Waden etwas enger, das macht bei Jogginghosen jedoch nicht viel. Natürlich erhält man sie auch im normalen Schnitt. Am variabelsten sind sie in der Farbe oder im Stoff. Manche Hosen haben am Fußende einen Saum, Hosen von Yakuza insbesondere. Für den Winter werden sie aus Fleece gemacht und sind daher angenehmer zu tragen, sie halten wärmer als Jeans.

Fazit

Jogginghosen, für den Herren wie für die Dame, sind beliebt, weil sie vielfältig sind und so allen möglichen Ansprüchen genügen. Am ehesten sind sie bequem und werden deshalb besonders von Morgenmuffeln gern getragen. Optisch wirkt man durch Jogginghosen sportlich bis lässig, je nach Marke auch gefährlich. Jogginghosen sind für alle möglichen Sportarten geeignet. Besonders beliebt sind Hosen von Adidas, Puma, Nike oder Yakuza. Letztere Marke ist jedoch nicht so weit verbreitet und auch deshalb nicht in Kurzgröße zu haben. Die Marke Yakuza wird eher im Kraftsport bevorzugt, auch im Freizeitfußball oder Basketball. Die anderen Marken finden sich auch in Kurzgröße. Wer eine Jogginghose kauft sollte insbesondere auf das Preisleistungsverhältnis achten. Jogginghosen für den Winter dürfen unbedingt aus dicker Baumwolle oder in erster Linie aus Fleece sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*